mEinhorn – für die Kirche, für die Kunst, für die Menschen

Blick in den Chor der Martinskirche

Interessiert? Lernen Sie uns - den Förderverein mEinhorn - näher kennen.

Turmuhrrenovierung abgeschlossen!

Einen guten Anfang und schließlich ein gutes Ende nahm die Renovierung der Ziffernblätter und Zeiger an der Martinskirche.

Der Lack ist ab!

Die Turmuhr der Martinskirche Neustadt ist in die Jahre gekommen und muss restauriert werden.
Die Vergoldung der Ziffern und Zeiger ist durch Wind und Wetter stumpf geworden und an vielen Stellen sogar ganz verschwunden. Auch der Sandstein um die Turmuhr herum weist Riefen und Löcher auf.
 Hierfür wird der Turm am Montag, den 28. September, auf der Ost- und Westseite für vier bis sechs Wochen von der Firma Rienth aus Winnenden eingerüstet. Am Dienstag, den 29. September gegen 12 Uhr wird dann die Firma Eisenhart Turmuhrenbau Stuttgart die Ziffern und Zeiger abnehmen. Diese werden dann in deren Firmengebäuden aufgearbeitet bis sie Anfang November wieder am Kirchturm angebracht werden. In der Zwischenzeit wird der Sandstein gereinigt und aufgearbeitet, so dass Sandsteinhintergrund und Turmuhr im Vordergrund zusammen neu erstrahlen werden.
Finanziert wird das Vorhaben vollständig durch den Förderverein mEinhorn und die Ortschaft Neustadt. Klaus Wangerin, erster Vorsitzender von mEinhorn, hat mit seiner Initiative zum Start dieses Projekts beigetragen. Herr Wangerin hat dabei eng mit Pfarrer Bauer zusammengearbeitet, um Umfang und zeitliche Abfolge zu koordinieren. So wird nach der gelungenen Restaurierung der mittelalterlichen Wandmalereien im Jahr 2016 im Chor der Kirche unterhalb des Turms nun endlich auch außen neuer Glanz aufgelegt werden.

Die vertauschte Uhr

Ende September wurde die Turmuhr der Martinskirche herabgeholt und überarbeitet. Am Montag den 9. November sollte sie wieder auf den Turm gezogen werden. Doch es kam anders.

Pünktlich waren die Handwerker mit den neu vergoldeten Zifferblättern und Zeigern vor der Martinskirche vorgefahren und haben im Inneren des Turms am Uhrwerk die Zeigerwellen ausgetauscht. Um 9 Uhr fuhr der Kranwagen vor, wurde aufgestellt und hob das erste Zifferblatt in die Höhe. Begleitet von gespannten Blicken der Zuschauer und bei strahlendem Wetter glänzte das neue Gold im Himmel. Langsam schwenkte der Kran das Zifferblatt hinter das Gerüst am Turm, wo es von den Händen der Handwerker vorsichtig an die richtige Stelle geleitet wurde. Die glücklichen Kommentare der Zuschauer begleiteten das Werk. Doch plötzlich wurde das Zifferblatt wieder in die Höhe gehoben und neben dem Turm zur Erde herabgelassen. Hatte das Team das falsche Blatt hochgehoben, waren die Blätter für Süd- und Nordseite unterschiedlich? Nachdem die Handwerker endlich vom Gerüst geklettert waren, wurde Aufklärung gegeben. Das Zifferblatt war zu klein und kam von einer anderen Kirche. In seiner zwanzigjährigen Berufszeit sei dies zum ersten mal passiert: Eine vertauschte Uhr.
Wie sich herausstellte, kamen die Zifferblätter beider Uhren aus der selben Gießerei in Wasseralfing und sahen gleich aus - bis auf den Durchmesser. Nach dieser „Generalprobe“ wurde für Dienstag, den 17. November, um 9:00 Uhr ein neuer Termin festgesetzt um die richtige Uhr anzubringen.

Neuer Glanz an der Martinskirche

Ende September wurde die Turmuhr der Martinskirche herabgeholt und überarbeitet. Am Dienstag den 17. November wurde sie wieder auf den Turm gezogen. Das Gerüst wurde am folgenden Tag abgebaut und nun strahlt sie wieder in neuem Glanz!

Unter Beisein von interessierten Zuschauern und der Presse nahmen Pfarrer Bauer (rechts im Bild) und Klaus Wangerin, erster Vorsitzender des Fördervereins mEinhorn, das frisch restaurierte Zifferblatt in Empfang. Um den neuen Goldauftrag nicht zu beschädigen, wurden beide Zifferblätter mit einem Kran in die Höhe gezogen und behutsam an ihren angestammten Platz geführt und fest verschraubt. Dann ging es an die Feinarbeit: Farben wurden noch nachgezogen, die Zeit eingestellt und alles auf sichere Funktion überprüft. Da man die Zeiger von innen einstellen muss, aber nicht sieht wie sie draußen ausgerichtet sind, war das Zeiteinstellen eine Zweimannsache und die Zuschauer konnten ihren Anteil nehmen.

Dank geht an die Ortschaft Neustadt, die mit ihrer Unterstützung erheblich zur Restaurierung dieser schönen Turmuhr beigetragen hat. Der Förderverein mEinhorn und die Kirchengemeinde freuen sich, dass der Turm mit seiner Uhr wieder neu erstrahlt.

Mit neuem Goldglanz rundherum erneuert erstrahlen Ziffernblatt und Zeiger.

 

Bild des Monats

Monat für Monat möchten wir Ihnen, liebe Gäste, von nun an ein Bild aus der Martinskirche vorstellen. Nehmen Sie sich Zeit und tauchen Sie Bildszene für Bildszene in die Glaubenswelt des Mittelalters ein!

 

Sie möchten die Bilder der Martinskirche vor Ort betrachten? Wir werden Sie informieren, sobald wieder öffentliche Führungen angeboten werden. Aktuelle Infos finden Sie auch bei der Evangelischen Kirchengemeinde Neustadt.