Apokryphe Evangelien

sind, vereinfacht ausgedrückt, religiöse Schriften aus den ersten Jahrhunderten nach Christi Geburt wie z. Bsp. das Protoevangelium des Jacobus, das Pseudo – Matthäusevangelium u.v.m. 
„Apokryph“ kommt aus dem Griechischen und bedeutet „geheim“, „verborgen“, „versteckt“, aber auch „verworfen“.
Diese Evangelien lassen sich in bestimmte Gattungen aufteilen:
a.) Kindheitsevangelien, z. B. das Jakobsevangelium
b.) Osterevangelien
c.) Weisheitsevangelien
Obwohl sie nicht in den Kanon des Neuen Testaments der Bibel aufgenommen wurden, setzen sie doch starke Akzente in der Kirchengeschichte.