Zacharias

Bedeutung des Namens: Gott hat sich erinnert (hebr. - griech.)
Rolle: Priester, Vater, Märtyrer (?)
† um 10 in Jerusalem

Zacharias und seine Frau Elisabeth lebten wohl in Ein Kerem bei Jerusalem. Er war Priester am Tempel in Jerusalem; seine Ehe war kinderlos geblieben. Im hohen Alter erschien ihm eines Tages, als er gerade im Tempel das Opfer darbrachte, der Erzengel Gabriel und verhieß ihm die Geburt eines Sohnes, des neuen Elija. Weil Zacharias mit ungläubigem Erstaunen reagierte und ein Zeichen forderte, wurde er bis zur Geburt mit Stummheit geschlagen. Am achten Tag nach der Geburt gab er gemäß der Weisung des Engels dem Kind bei der Beschneidung  den Namen Johannes - der spätere Täufer. Er erhielt seine Sprache zurück und betete, erfüllt vom Heiligen Geist, den Lobgesang, in dem er das Kommen des ersehnten Erlösers ansagte.

Das Protevangelium des Jakobus aus dem 2. Jahrhundert kennt den Priester Zacharias bei der Eheschließung von Joseph mit Maria und als standhaften Mann, der beim Kindermord des Herodes den Aufenthaltsort seines Sohnes, der mit Elisabeth geflohen war, nicht preisgab.